Ofensysteme im Vergleich

Moderner Ofenbau ist sehr vielseitig. Dabei dient das Wort "Kachelofen" lediglich als Überbegriff für verschiedene Ofensysteme. Ein Ofen muss also nicht unbedingt mit Kacheln verkleidet sein, um ein Kachelofen zu sein. An dieser Stelle möchten wir Ihnen einen kleinen Überblick darüber verschaffen, was es mit den Begriffen Warmluftofen, Heizkamin, Grundofen oder Kombiofen auf sich hat. Alle Ofensysteme haben dabei ihre ganz speziellen, durch die Bauweise vorgegebenen, Eigenschaften. Ihr Ofenbauer kann diese Eigenschaften dann durch die Verwendung unterschiedlicher Werkstoffe noch weiter an Ihre persönlichen Bedürfnisse anpassen. Und in Sachen Design lassen sich ohnehin alle Systeme betont modern, rustikal, schlicht oder zeitlos gestalten:

Kachelöfen - Heizkamine
Warmluftöfen / Heizkamine

+ Sehr schnelle Wärme
+ Platzsparende Bauweise
+ Große Sichtscheibe möglich
+ Als Mehrraumheizung geeignet
+ Preisgünstige Bauweise

- Überwiegend Konvektionswärme (Umluft)
- Geringe Speicherfähigkeit
- Starke Temperaturschichtung
- Relativ hoher Holzverbrauch

Warmluftöfen und Heizkamine sind besonders verbreitet und ideal, wenn sehr schnell nach dem Anheizen eine hohe Heizleistung gefordert wird. Als Dauerheizung eignen sie sich wegen des vergleichsweise geringen Speichervermögens allerdings weniger. Moderner Ofenbau ermöglicht es jedoch, auch einem Warmluftofen oder Heizkamin eine recht gute Effizienz abzugewinnen. Gerade in neuen Häusern mit sehr geringem Energiebedarf sollte darauf geachtet werden, dass ein Warmluftofen oder Heizkamin die Räume nicht überheizt. Es bietet sich hier z.B. an, überschüssige Wärme mit einem wasserführenden Ofen der Zentralheizung zuzuführen und / oder die Anlage mit einem Speichermantel zu versehen. Weiterhin sollte man versuchen, die entstehende Wärme auch in angrenzenden Räumen zu nutzen.

Kachelöfen - Grundöfen
Grundöfen

+ Sehr viel Strahlungswärme
+ Kaum Temperaturschichtung
+ Besonders hohe Speicherkapazität
+ Geringer Holzverbrauch

- Längere Aufheizdauer
- große Sichtscheibe nicht empfehlenswert
- Anspruchsvoll bezüglich Stellfläche
- Je nach Material schwankende Lebensdauer

Grundöfen sind in Sachen Speichervermögen und Strahlungswärme meist unschlagbar. Man sollte sich jedoch mit einer gewissen Trägheit anfreunden können und beachten, dass ein Grundofen wegen seiner reinen Strahlungswärme nur die Bereiche einer Wohnung erwärmen kann, von wo aus der Ofen auch zu sehen ist. Ähnlich der Sonne, die ja bekanntlich auch nicht "um die Ecke scheint". Mit hinterlüfteten Grundöfen möchte man diese Nachteile umgehen, was jedoch grundsätzlich zu Lasten von Speicher- und Strahlungswärme geht. Auch Grundöfen, die im Bausatzverfahren errichtet werden, können mit dem ursprünglichen und handwerklichen Ofenbau nicht mithalten und erfordern Kompromisse. Achten Sie daher darauf, dass Ihr Grundofen auch ein "echter" Grundofen ist.

Kachelöfen - Kombiöfen
Kombiöfen

+ Strahlungs- und Konvektionswärme
+ Schnelle Wärme
+ Hohe Speicherfähigkeit möglich
+ Sehr flexibel einsetzbar
+ Große Sichtscheibe möglich

- Höherer Platzbedarf als Warmluftofen
- Teils aufwändige Bauweise
- Erhebliche Qualitätsunterschiede

Kombiöfen eignen sich für besonders viele Einsatzzwecke und lassen sich vom geschickten Ofenbauer besonders gut an Ihre persönlichen Bedürfnisse anpassen. Konvektionswärme für Nebenräume (Flur, Treppenhaus) und Strahlungswärme für den Wohnbereich lassen sich optimal aufeinander abstimmen. Schnelle Wärme und lange anhaltende Strahlungswärme lassen sich in einer Anlage vereinen und je nach Wunsch mehr oder weniger gewichten. Doch auch bei Kombiöfen gilt: Genau vergleichen! Aus einem Warmluftofen wird mit gemauertem Zug statt Nachheizkasten zwar theoretisch ein Kombiofen. Jedoch sollten alle Komponenten (Heizeinsatz, Rauchgaszug, Schamotte, Bauweise ...) optimal abgestimmt sein, um das gewünschte Heizergebnis zu erhalten. Die Planung und Montage Ihres Kombiofens erfordert also eine besonders ausführliche Beratung und einen erfahrenen Ofenbauer.

Ausführliche Informationen zu wasserführenden Öfen und Ofensteuerungen finden Sie hier

Bausätze

Lange Zeit waren Kaminbausätze mit einem eher negativen Image behaftet. Für moderne Systemkamine, Systemgrundöfen und Speicherkamine ist hier jedoch ein Umdenken angesagt.

Was Markenhersteller wie Brunner, Camina und Spartherm hier zwischenzeitlich anbieten, ist in Sachen Qualität und Wärmeabgabe von handwerklich erstellten Kaminen kaum noch zu unterscheiden - dabei aber deutlich preisgünstiger.
Vergleicht man beispielsweise die Kosten für 3-seitig verglaste Anlagen wie Camina S15 oder Brunner BSK 05 mit einem handwerklich erstellten Panoramakamin, stellt man fest, dass sich hier mit einem Systemkamin gut und gerne 2.000 bis 4.000 Euro einsparen lassen.

Die Vermutung, man würde hier möglicherweise an der Abstriche machen müssen, bestätigt sich nicht. Schließlich steht mit Schmid ein angesehener Hersteller hinter der Marke Camina. Ebenso ist Spartherm für hochwertige Brennzellen seit Jahrzehnten ein Begriff ist. Und über Brunner braucht man diesbezüglich ohnehin keine Worte zu verlieren. Ensprechend gelten auch die BSK, BSO und BSG von Brunner als das Non plus Ultra unter den Bausätzen.

Woher kommt dann also die Preisersparnis? Zu einem Teil sicher daher, dass die Hersteller mit dem Verkauf der Bausätze in Wirklichkeit hauptsächlich den Absatz der eigenen Kamineinsätze anschieben möchten. Somit werden die Verkleidungsteile meist ohne nennenswerten Gewinn mit verkauft. Anders ist es nicht zu erklären, dass ein kompletter Bausatz oft nur gut 1.000 oder 1.500 Euro mehr kostet als die eigentliche Heiztechnik alleine.

Außerdem reduzieren sich die Montagezeiten auf der Baustelle im Vergleich zu handwerklich erstellten Kaminen deutlich und ebenso sinkt der Planungaufwand für den Ofenbauer. Ein weiterer Vorteil für den Endkunden ist die transparente Preisgestaltung. Systemkamine und Kaminbausätze werden heute von vielen Internetshops verkauft. Zu teilweise sehr günstigen Konditionen. Das führt natürlich auch dazu, dass Kaminbausätze oder Systemkamine beim Ofenbauer alter Schule oft nicht besonders beliebt sind.

Lassen Sie sich davon nicht beeinflussen. Objektiv spricht nichts gegen einen vorgefertigten Kamin von Brunner, Camina oder Spartherm. Lediglich den Gestaltungsmöglichkeiten sind hier natürlich Grenzen gesetzt. Doch auch hier lassen sich mit etwas Kreativität und angebauten Bankplatten, Feuertischen oder Regalen etc. erstaunliche Ergebnisse erzielen.

Gerne beraten wir Sie individuell und neutral, ob und welcher Systemkamin für Ihre persönlichen Bedürfnisse eine Alternative sein könnte. Oder Sie haben sich bereits für einen Bausatz entschieden und nutzen gleich unsere Geräte-Börse:

Systemkamine Brunner

Speicherkamine Camina

SIM Spartherm

Fashion-of-Fire

© 2015 by Steffen Hopp